Presbyteriumswahl 2016

Kirchenwahl (I)

Die nächste Kirchenwahl – viele nennen sie auch Presbyteriumswahl – findet in der Evangelischen Kirche von Westfalen am 14. Februar 2016 statt, also in neuneinhalb Monaten. In den nächsten Ausgaben von “GEMEINDE jetzt” werden wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, über dieses Ereignis und alle Vorbereitungen dazu unterrichten. Jetzt wurde uns aus Bielefeld das Magazin “aufkreuzen” zugesandt. Und das Thema stand am 26. Februar auch auf der Tagesordnung des Presbyteriums. In der Ev. Kirche von Westfalen gibt es in 28 Kirchenkreisen genau 508 Kirchengemeinden. Dort sind etwa 5.500 Presbyterinnen und Presbyter tätig. Die Wahlen finden derzeit alle vier Jahre statt. Die Landessynode hat in den Jahren 2006 und 2010 umfangreiche Änderungen im Presbyterwahlgesetz beschlossen. “Ziel: Das Wahlverfahren vereinfachen und die Wahlbeteiligung steigern. So wurde die Amtszeit der Presbyterinnen und Presbyter von acht auf vier Jahre verkürzt, die Mindeststellenzahl reduziert und durch verschiedene Änderungen im Ablauf des Wahlverfahrens eine Verkürzung um mehrere Wochen erreicht.” Die Auswertung der Kirchenwahl 2012 hat jedoch ergeben, dass der Trend einer abnehmenden Wahlakzeptanz nicht aufgehalten werden konnte. Im Gegenteil: Es ist ein weiterer Tiefpunkt erreicht worden. Denn 2012 wurden nur in 23 Prozent der Gemeinden echte Wahlen durchgeführt. In den anderen Kirchengemeinden waren nicht mehr Kandidatinnen und Kandidaten als Stellen vorhanden. In der Kirchengemeinde Klafeld fanden letztmals “echte” Wahlen im Jahr 1996 statt, und das auch nur in Setzen. Derzeit sind in unserem Presbyterium zwei von achtzehn Stellen unbesetzt. Weitere Einzelheiten zur Kirchenwahl 2016 in der nächsten Ausgabe von “GEMEINDE jetzt”.

Peter – Christian Rose