Sommersynode des Kirchenkreises Siegen

Das Thema Ehrenamt in der kirchlichen Arbeit …

… stand im Mittelpunkt der Sommersynode des Kirchenkreises Siegen, die am 24. Juni in der CVJM-Jugendbildungsstätte in Wilnsdorf-Wilgersdorf tagte. Karlfried Petri, der zuständige Öffentlichkeitsreferent, hat in der Wochenzeitung “UK” (Unsere Kirche) über die Veranstaltung einen ausführlichen Bericht geschrieben. Hier einige wichtige Passagen:

– Superintendent Peter-Thomas Stuberg bezog sich in seiner Einleitung auf ein 137 Seiten starkes Berichtspapier, das die Erfahrungen der Kirchengemeinden und der Einrichtungen des Kirchenkreises mit dem Thema bündelt. Fazit: Ohne die ehrenamtliche Tätigkeit in der Kirche wäre unsere Kirche nicht die, die sie jetzt sein kann.

– In allen Gemeinden des Kirchenkreises Siegen gibt es über 6.000 Personen, die sich ehrenamtlich einsetzen.

– Der Superintendent hält umfassende Richtlinien für das Ehrenamt im Kirchenkreis für hilfreich. Von der finanziellen Erstattung von Auslagen bis hin zu Fortbildungsmöglichkeiten, von Tätigkeitsbeschreibungen bis hin zu Einführungs- und Verabschiedungsgottesdiensten müsse das gesamte Tätigkeitsfeld umfassend in den Blick genommen werden.

– Ehrenamtliche engagieren sich in der Kirche, weil sie ein Interesse haben, sich in der Gemeinde zu beheimaten und Gemeinschaft zu erfahren, etwas Gutes zu tun und dabei einen Kontrast zur beruflichen Lebenswelt zu erfahren.

– Stuberg führte weiterhin aus, dass die Wertschätzung von ehrenamtlicher Arbeit eine hohe Bedeutung habe. Sie komme zum Ausdruck durch Dankeschön-Gottesdienste, Empfänge, Ausflüge, kabarettistische Unterhaltung, Konzerte oder ein gutes Essen. Mit einer Begegnung auf Augenhöhe und einem nichthierarchischen Umgang werde eine Grundhaltung beschrieben.

– Eine besondere Bedeutung hat das Ehrenamt in der Leitungsverantwortung in den Presbyterien. Der Superintendent dankte den Presbyterinnen und Presbytern herzlich dafür, dass sie viel Zeit und Herzblut für die Lebendigkeit ihrer Gemeinden aufbringen.

– Abschließend erinnerte Peter-Thomas Stuberg an ein Wort von Prof. E. Hauschildt (Uni Bonn), der auf einer KSV-Klausurtagung gesagt habe: “Die Ehrenamtlichen verleihen der Kirche ein Mehr an Glaubwürdigkeit, weil sie freiwillig und unentgeltlich für höhere Ziele tätig sind. Die Arbeitsfelder unserer Kirche sind hierfür nicht nur verlockend und interessant. Sie geben den Menschen auch ganz viel zurück, das mit Geld nicht zu bezahlen ist.”

– Die Kreissynode Siegen gab dem KSV (Kreissynodalvorstand) den Auftrag, eine “Projektgruppe Ehrenamt” einzurichten. Sie soll bis zur Sommersynode 2016 den Entwurf eines Ehrenamtskonzeptes erarbeiten.

Peter-Christian Rose