Im Telegrammstil: Teilen und helfen

Martinszug 2013
Am lodernden Feuer: St. Martin hoch zu Ross

+++ Liebe Leserinnen und Leser +++ Hier ein kurzer Bericht über den ökumenischen Martinszug im Wenscht am 10. November +++ Schon die 43. Auflage +++ Diesmal übrigens am 530. Geburtstag des Reformators Martin Luther +++ Zunächst die Geschichte von Martin und dem Bettler in der katholischen Kirche St. Marien +++ Zur Erinnerung an die Mantelteilung des heiligen Martin von Tours im Jahr 334 +++ “Damit hat der heilige Martin Licht in unsere Welt gebracht” +++ Dank an Pfarrer Karl-Hans Köhle und neun Kinder +++ Anschließend großer Fackel- und Laternenzug durch die “Gartenstadt” hinauf zum evangelischen Gemeindezentrum +++ Musikalische Begleitung der Martinslieder durch das Siegener Blasorchester +++ Vorneweg ritt St. Martin im roten Umhang +++ Keinen störte, dass der “Reiter” Kathrin hieß und dass das 24-jährige Pferd auf den recht modernen Namen Gina hörte +++ Das Wetter beim Martinszug: Relativ kalt und windig, aber im Großen und Ganzen trocken +++ Auf dem Kirchplatz eine besondere Stimmung +++ Viele hundert Kinder und Erwachsene +++ In der Mitte das riesige und hoch lodernde Martinsfeuer +++ Dazu der Duft von Punsch und Glühwein +++ St. Martin und sein Pferd drehten ihre Runden +++ In seiner Ansprache ging Pfarrer Dr. Martin Klein auf die Don Bosco Mission und das zu unterstützende Projekt ein +++ Dann die Ausgabe der leckeren Martinswecken +++ Wieder nach dem Motto “Teilen will gelernt sein” +++ Sammlung erneut für die Straßenkinder in Haiti +++ Der Gesamterlös des Martinszuges stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest +++ Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender +++ Auch an die Sponsoren: Bäckerei Fischbach, Förderverein für die ev. Kinder- und Jugendarbeit, Sparkasse Siegen, Raumausstattung Mackenbach, Malerwerkstatt Kottmann und Sanitärbetrieb Willmeroth +++ Dank auch an jene, ohne deren Mithilfe der Wenschter Martinszug erst gar nicht durchführbar wäre +++ Dies sind: Christiane Stötzel-Ditsche und ihr Ehemann Reimund Ditsche (Verkauf der Fackeln), Helmut Hammer, Lutz Allamode, Rainer Bönisch und Dr. Thomas Mohn (Martinsfeuer) sowie Wolfgang Birkefeld (Zugbegleitung) +++ Aber auch: Kevin Tojzan und Alexander Gorlt (Mikrofonanlage und Turmbeleuchtung), Mitglieder des Helferkreises und einige Jugendliche, Konfirmandinnen und Konfirmanden (Verteilen der Martinswecken und Einsammeln der Spendengelder), der Frauentreff Wenscht (Verkauf der wärmenden Getränke und Spülen der Tassen und Becher) sowie die Feuerwehr und die Polizei +++ “Die gesamte Veranstaltung im Wenscht war erneut ein gutes Beispiel für gelebte Ökumene vor Ort!” +++ Viele liebe Grüße +++ Und: Auf Wiedersehen beim nächsten Martinszug am 9. November 2014! +++ Ihr und euer Peter-Christian Rose +++