Wir stellen vor…..

Was macht eigentlich der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit?

Eine Kirchengemeinde kann auf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nicht verzichten. Stellen Sie sich vor, es gäbe keinen Gemeindebrief, die Schaukästen wären leer, die Internetseiten auf dem Stand von vor drei Jahren, und Sie könnten die Gottesdienstzeiten samstags nicht in der Zeitung lesen. Das wäre doch eine Katastrophe, oder? Doch genau dafür haben wir in unserer Gemeinde den Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit. Ihm gehören derzeit an: Presbyter Peter-Christian Rose (Vorsitzender), Presbyter Georg Klanke (stellv. Vorsitzender), Presbyterin Katrin Breitweiser, Pfarrerin Almuth Schwichow, Presbyterin Gerlinde Panthel sowie die drei sachkundigen Gemeindeglieder Heike Malinowski, Marc Höchst und Nikolas Genähr.

Zu den wichtigsten Aufgaben des Ausschusses gehört die Information der Gemeindeglieder. Diese erfolgt u.a. durch den Gemeindebrief und die Internet-Homepage mit umfassenden Berichten über das Gemeindeleben in den Rubriken Einblick, Rückblick und Ausblick. Aber auch der Gottesdienstplan und die Veranstaltungshinweise sind hier zu finden. Der Ausschuss trifft sich regelmäßig zu Redaktionssitzungen, um die Inhalte der nächsten Ausgabe von “GEMEINDE JETZT” abzustimmen und die Verteilung des Gemeindebriefes und die Gestaltung der Schaukästen zu organisieren. Weiterhin werden hiesige Zeitungen, das Öffentlichkeitsreferat des Kirchenkreises und auch die Wochenzeitung „Unsere Kirche“ über Aktivitäten und Veranstaltungen unterrichtet, sodass diese die Informationen weitergeben können.

Der Gemeindebrief erscheint derzeit alle zwei Monate in einer Auflage von 5.100 Exemplaren. Redakteure sind bei vielen Veranstaltungen dabei, um Berichte zu erstellen und Fotos zu machen. Auch die redaktionelle Bearbeitung und das Layout erfolgen anschließend durch die Mitglieder des Ausschusses. Die Zustellung erledigen nach dem Druck durch eine ortsansässige Firma dankenswerterweise viele ehrenamtliche Helfer in allen drei Pfarrbezirken. Durch Werbeanzeigen sowie durch Spendengelder können die Druckkosten zu 100 % gedeckt werden, sodass für die Kirchengemeinde k e i n e weiteren Kosten entstehen. Das ist super!

Der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit beschäftigt sich auch noch mit anderen Aufgaben. So wurde er z.B. 2015 durch das Presbyterium mit der Findung eines Gemeindelogos beauftragt; es wird seit vorigem Jahr an vielen Stellen verwendet. Weiterhin organisiert man – zusammen mit dem Diakonieausschuss – die alljährliche Adventsfeier für die Verteiler/innen des Gemeindebriefes, für die Mitglieder des Besuchsdienstes, die Mitarbeiter/innen des Klafelder Mittagstischs, des Wenschter Mittwochs-Clubs, des Frühstückstreffs und des Cafés im Pfarrhaus.

Georg Klanke