Teilen will gelernt sein

Der Martinszug 2019 im Telegrammstil:

+++ Liebe Leserinnen und Leser +++ Hier ein kurzer Bericht über den ökumenischen Martinszug im Wenscht am 17. November +++ Schon die 49. Auflage +++ Zunächst nach alter Tradition eine Andacht in der kath. Kirche St. Marien – die Leitung hatte Gemeindereferentin Constanze Dette-Habscheid +++ Mit der Geschichte von Martin und dem Bettler sowie einem sehr ansprechenden Anspiel +++ Zur Erinnerung an die Mantelteilung des heiligen Martin von Tours im Jahr 334 +++ Ein aufrichtiges Dankeschön an Lehrerin Ulrike Kochems-Otto und die Kinder aus den Klassen 3 und 4 der Albert-Schweitzer-Schule +++ Anschließend großer Laternenzug durch die “Gartenstadt” hinauf zum ev. Gemeindezentrum +++ Musikalische Begleitung durch das Siegener Blasorchester +++ Vorneweg ritt St. Martin im roten Umhang hoch zu Ross +++ Das Wetter: 4,5° C, regnerisch und windig ++++ Gefragt waren Schirme und wasserdichte Jacken +++ Auf dem Kirchplatz dann eine besondere Stimmung +++ Einige hundert Kinder und Erwachsene mit ihren Laternen und Fackeln +++ In der Mitte das hoch lodernde Martinsfeuer +++ Die Funken stieben in den dunklen Abendhimmel +++ Dazu bunt beleuchtete Bäume +++ In vielen Farben waren auch die Kirche, das Gemeindezentrum und der Turm angestrahlt +++ Über allem der Duft von Kinderpunsch und Glühwein +++ St. Martin und sein Pferd drehten ihre Runden um das Feuer +++ In seiner kurzen Ansprache ging Pfr. Dr. Martin Klein auf das Motto “Teilen will gelernt sein” und auf den Verwendungszweck der Spendengelder ein +++ Dann die Ausgabe der herrlich duftenden Martinswecken +++ Sammlung erneut für die Don Bosco Stiftung zugunsten der auf Haiti lebenden Straßenkinder +++ Der Gesamterlös des Martinszuges stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest +++ Schon jetzt aber vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender +++ Auch an die Sponsoren: Bäckerei Fischbach, Förderverein für die Kinder- und Jugendarbeit in der Ev.-Ref. Kirchengemeinde Klafeld, Kreiswohnungsbau- und Siedlungsgesellschaft Siegen, Raumausstattung Mackenbach, Sanitärbetrieb Willmeroth und Sparkasse Siegen +++ Dank auch an jene, ohne deren Mithilfe der Wenschter Martinszug erst gar nicht durchführbar wäre +++ Dies sind: Christiane und Reimund Ditsche (Verkauf der Fackeln); Helmut Hammer, Thomas Mohn, Rainer Poenisch, Markus Obecny und Christian Brand (Martinsfeuer); Kirchmeister Wolfgang Birkefeld (Zugbegleitung) sowie Alicia Hammer vom Löwenhof mit ihrem Pferd Knuth +++ Zu nennen sind weiterhin: Leon Thomas und Marie Scholz (Mikrofonanlage und Beleuchtung), Rosel Joppich, Stephanie Kafka-Klein und einige Konfis (Tragen der Transparente, Verteilung der Wecken und Einsammeln der Spendengelder), Andrea Fink, Elke Hammer, Jutta Mühlnikel , Brigitte und Uli Veltzke (Verkauf der wärmenden Getränke und Spülen der Tassen und Becher) sowie die Albert-Schweitzer-Schule, das Siegener Blasorchester, die Polizei und die Feuerwehr Geisweid +++ Die gesamte Veranstaltung war erneut ein gutes Beispiel für gelebte Ökumene vor Ort +++ Und: Auf Wiedersehen beim 50. Martinszug im nächsten November +++ Ihr und euer Peter-Christian Rose +++ 

Hoch zu Ross: St. Martin im roten Umhang