Rückblick Sing- und Gospelworkshop

Sing- und Gospel – Workshop Nr. 18 – zum zweiten Mal mit Eike Formella

Mit sechs selbstgeschriebenen Liedern im Gepäck kam Eike Formella am 18. Februar aus Unterlüß in der Lüneburger Heide zu uns ins Wenscht. Mit einem herzlichen “Moin, moin” begüßte er uns am Abend zur ersten Probe. Ungefähr 120 singbegeisterte Sängerinnen und Sänger hatten sich in der Kirche eingefunden, alle Stimmen waren bestens besetzt. Nach einigen Stimm- und kleinen Turnübungen ging´s dann los.
Eike erzählte uns zu jedem Song, wie und in welcher Lebenslage er entstanden ist. In den Pausen gab es

Der engagierte Leiter
Der engagierte Leiter

genug Zeit, sich auszutauschen und den einen oder die andere zu begrüßen und kennenzulernen. Und wie immer gab es Leckeres zu naschen und zu trinken. Der erste Abend ging dann um 21.30 Uhr zu Ende. Beschwingt fuhren wir nach Hause und freuten uns schon auf den nächsten Tag. Den begannen wir gut gelaunt und voller Tatendrang. Die Lieder vom Vorabend wurden vertieft, und es kamen neue hinzu. Und tatsächlich: Wir schafften es, alle sechs Songs einzustudieren, plus zwei weitere für den Ein- und Ausmarsch beim Gottesdienst am Sonntagmorgen. Damit hatte Eike Formella nicht gerechnet, deshalb sprach er uns ein großes Lob aus. Für die 90-minütige Mittagspause hatten viele fleißige Hände ein leckeres Essen zubereitet. Einige unternahmen auch noch einen kleinen Spaziergang. Gestärkt und mit neuer Motivation ging der Workshop weiter. Nach einer kurzen Kaffeepause mit sehr leckerem Kuchen stand die Generalprobe auf dem Programm einschließlich Ein- und Auszug.
Am Sonntagmorgen mussten wir früh aufstehen, denn das Einstimmen und Einsingen begann schon um 9.15 Uhr. Kurz vor Gottesdienstbeginn las uns Eike die Losung vom Vortag vor und betete mit uns. Dann war es endlich soweit! Singend schritten wir aus dem großen Saal nach hinten in das Kirchenschiff, um

Der stimmgewaltige Chor
Der stimmgewaltige Chor

anschließend in zwei Reihen zu Bühne zu gelangen. Wie mir später einige Leute erzählten, war der Einzug ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus! Viele Gottesdienstbesucher hatten sich eingefunden, die Predigt hielt Pfarrer Dr. Martin Klein. Und wir konnten das geübte Liedgut sicher und stimmgewaltig vortragen. Es war großartig, mit so vielen wunderbaren Stimmen und Menschen gemeinsam unseren Gott zu loben und ihm die Ehre zu geben! “My heart knows god is here. Yes, my heart knows god is near. He will never let me go.” Was für eine wunderbare Zusage unseres Gottes!
Nach Worten des Dankes an den Workshopleiter, an die Techniker, an das Verpflegungsteam und an den Chor und nach langem Applaus und einer Zugabe verließen wir singend die Kirche. Draußen stellten wir uns in der Wintersonne rechts und links des Ausgangs so auf, dass alle Besucherinnen und Besucher fast persönlich mit einem tollen Lied in die neue Woche verabschiedet wurden. Ich hätte noch lange weitersingen können! “Danke” möchten wir Gott sagen und den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern, durch deren Wirken dieses wunderbare Wochenende ermöglicht wurde. Wir sehen uns bestimmt in einem Jahr wieder, beim Sing- und Gospel – Workshop Nr. 19: Dann kommt Miriam Schäfer, die deutschlandweit bekannte Singer-Songwriterin aus Witten.

Eine Sängerin aus dem stimmgewaltigen Chor