Projekt November 2016 bis Ostern 2017 – “Brot für die Welt”

Was zählt, ist der Mensch

 

In diesem Jahr wollen wir ein Projekt in Myanmar (Birma) unterstützen. Das Land liegt in Südostasien, hat 55 Mill. Einwohner und grenzt an Thailand, Laos, China, Indien und Bangladesch. Myanmar – jahrzehntelang hermetisch abgeriegelt – stand seit 1962 unter einer Militärherrschaft, bis diese im Jahr 2011 einen zivilen Präsidenten als Staatsoberhaupt einsetzte.

Noch immer ist die Armut groß und die Gesundheitsversorgung völlig unzureichend. In der methodistischen Wesley-Klinik unweit der Grenze zu Indien bekommen auch arme Menschen ärztliche Hilfe – und jede Menge Zuwendung. Das Krankenhaus verfügt über mehr als 100 Betten; 11 Ärzte und 24 Krankenschwestern kümmern sich um die Patientinnen und Patienten. Neben Tuberkulose werden vor allem Malaria, Dengue-Fieber, Hepatitis und Magen-Darm-Erkrankungen behandelt.

Die meisten Leute können sich einen Krankenhausaufenthalt und die nötigen Medikamente gar nicht leisten. Und eine Krankenversicherung gibt es in Myanmar nicht. In solchen Fällen springt der Hilfsfond der Wesley-Klinik ein. Ein dreiwöchiger Krankenhausaufenthalt kostet z.B. 42 €, eine Operation im Durchschnitt 105 €. Eine Krankenschwester verdient im Monat ca. 140 €.

Wir bitten Sie aufrichtig, diese gute und wichtige Arbeit in dem weithin unbekannten Land zu unterstützen. Spenden können bis zum Osterfest auf das Konto der Ev.-Ref. Kirchengemeinde Klafeld bei der Sparkasse Siegen IBAN DE65 4605 0001 0030 3068 72 mit dem Kennwort “Myanmar” überwiesen werden. Ihr Geld können Sie uns auch in den verschiedenen Gottesdiensten am Weihnachtsfest mittels der ausgelegten Spendentüten zukommen lassen. Spendenbescheinigungen stellen wir Ihnen gerne aus.