Kirchentag 2015

Nun ist es schon wieder vorbei. Nach 5 Tagen Stuttgart sind wir, Jan Ole Greis, Victoria Käppele, Dorines Dickel, Stefanie Kafka-Klein, Paula Klein, Almuth Schwichow und Kerstin Bültermann, wieder im Siegerland gelandet. Doch erfüllt mit neuen Gedanken, Ansätzen und vielen tollen Erinnerungen. Die Erinnerungen, so glaube ich, reichen weit.

Ob es die Fahrt war oder der Kirchentag selber. Hier möchte ich einen kleinen Einblick geben, was wir alles in Stuttgart erleben durften. Es fing an mit dem Kennenlernen von netten Menschen im “Bulli” und einer tollen Gebetsgemeinschaft in der Autobahnkapelle Wilnsdorf. Nach einer recht kurzweiligen Fahrt waren wir auch schon in unserem Quartier angekommen, wo wir herzlich willkommen geheißen wurden. Und dann ging es los. Ob Gottesdienste, Jugendgottesdienste oder Bibelarbeit mit Eckart von Hirschhausen, man konnte sich überall Ideen und auch Gedankenanstöße zur Bibel oder zur Arbeit mit der Bibel mitnehmen. Abends fiel die Entscheidung schwer zwischen Worship Konzerten oder den Wise Guys. Doch egal wo man war, man konnte mit vielen Erfahrungen und Erinnerungen gehen.

Das Programm hat sich jeder selbst zusammengestellt, so konnte man selbst entscheiden, ob man zur Schreibwerkstatt ging oder bei einem Taize Gesang mitmachte. Doch haben wir uns auch öfter getroffen, um gemeinsam zu einem Programmpunkt zu gehen und somit auch gemeinsame Erinnerungen zu haben. Wenn man mal nicht gemeinsam unterwegs war, hat man sich spätestens im Quartier wieder getroffen. Dort haben wir dann noch gespielt und den Tag mit einem Rückblick ausklingen lassen.

Das Gigantischste fand ich war, dass so viele Menschen friedlich zusammen die verschiedensten Sachen gemeinsam erlebt haben. Aber das Beeindruckendste war der Abschlussgottesdienst am Sonntagmorgen. Ein solches Gefühl der Gemeinschaft in einer so großen Gruppe ist einfach unbeschreiblich.

Ich kann nur sagen, wer die Möglichkeit hat, sollte so etwas mal miterleben. Es ist einfach klasse!

Kerstin Bültermann