Hallo Hanna …

Hallo Hanna – Aufsuchender telefonischer Besuchsdienst

Der Bezirksverband der Siegerländer Frauenhilfen e. V. bietet für vorwiegend ältere Menschen, aber auch für junge Menschen die einsam sind, einen aufsuchenden, telefonischen Besuchsdienst an. Auch in unseren Dörfern empfinden Menschen zunehmend das Gefühl der Einsamkeit. Sie sehen sich isoliert in ihren Wohnungen oder Häusern ohne Teilhabe am gesellschaftlichen Geschehen. Ihnen fehlt der lebendige Austausch mit einem aktiven Impuls von außen durch einen freundlichen Menschen.

Wie ein „Schwätzchen“ an der Haustür mit einem zuhörenden Ohr und viel Herz von einer Person, zu der sie mit der Zeit Vertrauen aufbauen können. Sie benötigen einen Menschen, der sich Zeit nimmt für ihre Anliegen, Gedanken und Erlebnisse. Sie brauchen Ideen, die ihren Bedürfnissen angemessen sind, um Anregungen für ihren Alltag zu erhalten, damit das Gefühl der Einsamkeit oder Isolation vermindert wird.

Vorgesehen ist ein regelmäßiger Anruf an einem fest vereinbarten Wochentag durch immer die gleiche Person. Die Ehrenamtlichen werden für ihren Dienst qualifiziert und durch die Koordinatorin, Beate Ohrendorf-Weiß, vermittelt und begleitet.

Die Angerufenen erfahren durch wertschätzende Haltung der Anrufer*innen eine persönliche Stärkung, Impulse und eine vielseitige Unterstützung. Sie erleben eine freudvolle Zeit, die es ihnen ermöglichen kann, ihre bisherigen Alltagsgewohnheiten loszulassen und sich ganz dem Erzählen ihrer Anliegen zu widmen. Ebenso erhalten sie durch die verbindlichen Termine eine Tagesstruktur an dem “Telefon” Tag. Die Angerufenen können aus diesen Beziehungen Energien für ihren Alltag schöpfen. Es wächst gegenseitige Anteilnahme und Vertrauen in einer freundschaftlichen Wahlverwandtschaft.

Wir möchten Menschen, die sich isoliert und einsam fühlen, ermutigen, regelmäßig zu telefonieren und ihren Bedarf dafür bei der Koordinatorin anzumelden.

Kontaktdaten:

Beate Ohrendorf-Weiß, Tel. 0151 – 62 83 26 12 oder E-Mail: info@hallohanna.de oder 0271 – 22511

Das Projekt wird unterstützt durch die Bürgerstiftung Siegen und die Evangelische Kirche von Westfalen.