Autofrei und Spaß dabei – der Schöpfung zuliebe

Mach mitIm vergangenen Jahr 2013 gab es zum 20. Mal “Autofrei und Spaß dabei – der Schöpfung zuliebe”. Von Mai bis September wollten wir an einem Sonntag im Monat gemeinsam unterwegs sein, ohne Auto und extra C0² Ausstoss. Geplant war alles gut, allein das Wetter machte manchmal einen Strich durch die Rechnung.

So konnte im Mai bei strömendem Regen keiner den Sonnenweg bei Hainchen und im Juli bei 34°C im Schatten den Ederhöhenweg erwandern.

Im Juni schien uns eine milde Sonne, als wir die Orchideen auf den Gernsdorfer Weidekämpen bewundern konnten, das gefleckte Knabenkraut und die weißen Waldhyazinthen blühten in großer  Zahl.

Im August traf sich eine muntere Gruppe mit dem Fahrrad. Das Ziel war die Wilhelmsburg in Hilchenbach, wo uns Museumsleiter Reinhard Gämlich die Geschichte des ehemaligen „Flecken“ –  jetzt Stadt – Hilchenbach lebendig schilderte und mit Exponaten belegen konnte. Auf der Rückfahrt allerdings ergoss sich die Wolkendecke derart, dass wohl keiner mit trockener Haut davonkam, aber alle landeten heil und vergnügt in Geisweid.

Im September war wieder die Sonne mit uns, als wir mit dem Zug im schönen Köln ankamen. Wir besuchten die Romanische Kirche „St. Maria im Kapitol“ und erlebten eine wunderbare Führung. Die 1040 – 1065 erbaute Stiftskirche wurde über den Fundamenten des römischen Kapitoltempels als dreischiffige Basilika mit einem eindrucksvollen Kleeblatt oder Dreikonchenchor errichtet. Zahlreiche einmalige Sehenswürdigkeiten konnten wir bestaunen, u.a. eine große Holztür mit 26 geschnitzten Reliefs, das Leben Jesu darstellend, vom Beginn des 11. Jhdts., die Sandsteingrabplatte der Stifterin Plektrudis, mehrere Marien- und Kreuzdarstellungen, den Renaissancelettner, der das Kirchenschiff teilt, und die unter der Kriche gelegene Krypta, fast so groß wie die des Speyerer Doms. Wir können hier nicht alles erwähnen, möchten aber unsere Begeisterung über dieses Bauwerk und die gelungene Fahrt nach Köln zum Ausdruck bringen.

Für 2014 wird schon wieder eifrig geplant. Auf neue Ziele und gemeinsame Erlebnisse freut sich Ihr

Ausschuss zur Bewahrung der Schöpfung