“Auf ein Neues…”

Marc Höchst stellt sich als neuer Vorsitzender des „Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit“ vor

Was schreibt man über sich selbst? – Mache erst mal ein Selfie… Ich stelle fest, dass ich im Vergleich wirklich 8 Jahre älter aussehe als bei meinem letzten Vorsitz des „Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit“. Das war ich nämlich schon einmal von 2008 – 2012. Im ÖA – so nenne ich den Ausschuss, da die offizielle Bezeichnung so sperrig ist – bin ich seit 1990, also schon 30 Jahre. Als junger Informatik-Student hatte ich damals die Aufgabe angenommen, mit dem eigenen PC den Gemeindebrief zu „setzen“, also auf dem PC zu gestalten und als Vorlage für den Druck aufzubereiten. In den ersten Jahren noch allein, später dann zusammen mit engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern habe ich den Gemeindebrief technisch und optisch weiterentwickelt – zumindest so lange dieser überwiegend in schwarz/weiß gedruckt wurde. Vor einem guten Jahr habe ich die Aufgabe in neue Hände abgeben können: Carolin Mühlnikel, Olaf und Manuel Kohn haben dem Gemeindebrief Farbe und ein professionelles, modernes Aussehen eingehaucht. Ich bin sehr glücklich mit den Dreien sehr engagierte und fachkundige Nachfolger zu haben. Als selbstständiger Informatiker betreue ich auch die Homepage und E-Mail-Konten der Kirchengemeinde.

Zusammen mit meiner Frau und 2 Kindern wohne ich mittlerweile in Langenholdinghausen, jedoch fühle ich mich als gebürtiger Geisweider (Hohe Straße) nach wie vor der Kirchengemeinde Klafeld verbunden. Ganz analog spiele ich gerne Volleyball und wandere mehrmals mit langjährigen Freuden, viele davon aus der damaligen ev. Jugendarbeit im Lutherhaus. Ach ja, eine Info fehlt noch: 1990 war ich 21 Jahre jung …

Nun freue ich mich auf die Leitung des ÖA und möchte weiterhin dazu beitragen, über die tolle Arbeit der vielen Gruppen der Kirchengemeinde einem möglichst großen Publikum zu berichten.

Marc Höchst