Brief aus Kanada

 

Brief aus Kanada

oder:
Wie das “EG” nach Kanada kam.

Uns erreichte am 26. Juli 2003 ein Brief aus Kanada mit folgenden Inhalt:

Liebe ev. Kirchengemeinde Wenscht,

ich möchte mich bei ihnen sehr herzlich für das Gesangbuch bedanken, das
sie meinem Sohn im Januar überreichten. (Mein Sohn hat Geisweid besucht und
für mich um ein Gesangbuch gebeten)
Ich habe es gründlich studiert und genossen
und werde dies auch weiterhin tun.
Bitte entschuldigen sie, dass ich mich
erst jetzt melde.

P.S.:
Mein Ehemann ist Pfarrer, und ich habe Gesangbücher ganz besonders
in mein Herz geschlossen (und ich sammle sie) und ich denke an die Verbundenheit
untereinander in der Kirche durch Lieder und Gottesdienste.

Nochmals vielen Dank

Loretta Longard

 

Als Erläuterung:

Im Januar besuchte ein aus Geisweid stammendes Ehepaar, das nach Kanada ausgewandert
ist, die Mutter des Mannes zu deren 90. Geburtstag. Sie wollten die Kirche noch
einmal sehen, in der sie getraut worden waren und besuchten am Sonntag den Gottesdienst.
In ihrer Begleitung war der Sohn der Longard`s.

Paul Heinrich Groos