“Neuer Spielplatz”

 

Ein “Neuer Spielplatz” für unsere
Kindergartenkinder

Die vielen Kindergärten
in unserer Gemeinde kommen in die Jahre. Bis auf zwei Ausnahmen
sind  sie alle über 40 Jahre alt. Das Bauteam bekommt dies
durch verstärkte Aktivitäten und die vielen Einsätze besondere bei
den Außenanlagen unserer Kindergärten zu spüren.

In den vergangenen
Jahrzehnten wurden ausschließlich Holzspielgeräte aufgestellt und
viele Sandkästen mit Holzbrettern oder Holzpalisaden eingefasst.
Am Kindergarten Schießberg waren die Holzpalisaden weggefault. Hier
mussten mehr als 100 Palisaden aus dem Beton heraus gebrochen werden.
Trotz Einsatzes eines Minibaggers war das für die Kindergartenväter
und das Bauteam eine harte Arbeit und das bei starkem Regen.

An einem trockenen
Wochenende haben die Kindergarteneltern gemeinsam mit den MitarbeiterInnen
alle Spielgeräte und Holzzäune gestrichen, Büsche und Bäume gepflanzt,
Rindenmulch verteilt und die angefallenen Abfälle entsorgt.

Das Bauteam nahm
sich eine große Birke, weitere Bäume und Sträucher vor, die der
Sturm Kyrill  entwurzelt hatte oder die den Nachbargärten zu
nahe gekommen waren. Der über 100m lange Holzzaun wurde instand
gesetzt, mehr als 40 Holzpfähle wurden in die Erde getrieben und
ein maroder Holzzaun komplett erneuert. Die schwierigste Aufgabe
war die Neueinfassung der zwei großen Sandkästen. Die Frage, die
sich uns stellte: Welches Material soll verwendet werden? Wir entschieden
uns für Kunststoffbohlen; mit denen hatte das Bauteam Erfahrungen
gesammelt, als es im Frühjahr eine neue Sitzecke und zwei Außenbänke
auf dem Spielplatz am Kindergarten Ortsmitte montierte. Dabei setzten
wir als Sitzfläche Kunststoffbohlen auf 12 U-Steine aus Beton, die
von einem Nachbarn gespendet wurden. Die Kunststoffbohlen sind langlebig,
faulen nicht, sind für den Allerwertesten der Kindergartenkinder
nicht kalt und außerdem aus 100 % Recycling-Material hergestellt.
So leisten auch wir einen Beitrag zum Umweltschutz.

Last but not least
sagt das Bauteam vielen Dank an die MitarbeiterInnen des Kindergartens
Schießberg, für die gute Versorgung mit Getränken und Essen während
der vielen Arbeiten, Die Kindergartenkinder bedankten sich bei uns
nach Abschluss aller Arbeiten besonders für die zwei neuen Sandkasteneinfassungen
mit gelben Rosen.

Das Hand in Hand
Arbeiten von Kindergarteneltern mit den KindergartenmitarbeiterInnen
und dem Bauteam sind ein Beispiel in unserer Gemeinde, wie mit wenig
Geld aber großem gemeinsamen Einsatz eine Außenanlage wieder zum
Strahlen gebracht werden kann. Gewiss auch eine gute Vorgabe für
weitere gemeinsame Projekte in unserer Kirchengemeinde.

Helmut Setzer