Rückblick: Weihnachtsmarkt 2011

 

Weihnachtsmarkt rund um die
Talkirche

Schon der 8. Weihnachtsmarkt?
Wer hätte das im Jahr 2004 gedacht, als dieser Weihnachtsmarkt “erfunden”
wurde, um mit dem Erlös zur Finanzierung einer neuen Orgel für die
Talkirche beizutragen. Nun steht die neue Orgel bereits seit längerem
im Dienst, aber der Weihnachtsmarkt geht weiter, denn nun gilt es
das neue Gemeindezentrum “mittendrin” zu finanzieren.
Und wie kann man schöner zu den erforderlichen Geldern kommen, als
mit einem so gut angenommenen und mittlerweile im Kalender der Geisweider
fest verankerten Ereignis wie dem Weihnachtsmarkt?

Da steckt zwar
viel Arbeit in der Vorbereitung und Durchführung, das Vorbereitungsteam
trifft sich Monate vorher, das Bauteam spuckt bei manchmal eisigen
Temperaturen in die Hände, um die Hütten aufzubauen, und auch die
“Elektriker” haben alle Hände voll zu tun. Da werden in
den Gruppen Tatkräftige für die Besetzung der einzelnen Verkaufsstellen
gesucht und in detaillierten Listen eingeplant, da wird Marmelade
gekocht, Waffelteig gerührt, Plätzchen gebacken, gebastelt, gestrickt
und gestickt, da wird von vielen Kindern für ein Musical geprobt.
Viel Arbeit, aber auch schön, weil dann am 2. Adventswochenende
alles zusammenpasst und sich bei allen Beteiligten eine geschäftig-zufriedene,
erfüllte Stimmung einstellt. Was also gibt es schöneres? Zumal beim
diesjährigen Weihnachtsmarkt auch noch das zweithöchste Ergebnis
überhaupt zusammengekommen ist, nämlich gut 8.500 Euro! Und das
beim 2. in Folge vom Wetter wirklich nicht begünstigten Weihnachtsmarkt
– nach reichlich Schnee im Vorjahr gab es nun Regen, Regen, Regen,
soviel Regen, dass sich durch eine Verkaufshütte ein kleines Rinnsal
seinen Weg bahnte. Ein umso herzlicheres Dankeschön daher an alle
vor und hinter den Kulissen, an alle vor und hinter den Verkaufstresen!

Wie wird es wohl
in 2012 beim 9. Weihnachtsmarkt sein? Wieviel Arbeit wird die Vorbereitung
machen, wie wird in diesem Jahr das Wetter sein, welche Angebote
werden die Gemeindegruppen den Weihnachtsmarktbesuchern diesmal
machen? Das ist noch offen, aber eines ist gewiss: alle Beteiligten
werden auch diesmal wieder viel Freude an ihrem Tun und an der Gemeinschaft
haben.

Wenn auch Sie
aktiv dabeisein wollen, sind Sie herzlich eingeladen, sich mit Ihren
Ideen beim Vorbereitungskreis zu melden. Denn unser Weihnachtsmarkt
lebt von der Vielfalt der eingebrachten Ideen der Menschen, die
sich an Vorbereitung und Durchführung beteiligen!

Jutta Winchenbach