Kirchenwahl (II)

Die nächsten Presbyteriumswahlen finden  – wie schon berichtet – am 1. März 2020 statt. Das Motto lautet dieses Mal:                 

Gemeinde bewegen.     

Wie in der gesamten Ev. Kirche von Westfalen leiten auch bei uns die Presbyterinnen und Presbyter die Kirchengemeinde in gemeinsamer Verantwortung mit den hauptamtlichen Theologen. Sie sind mitverantwortlich für die Gestaltung des Gemeindelebens, für die Verkündigung des Wortes Gottes, für die Finanzen und alle Bauangelegenheiten. Sie kümmern sich um die Mitarbeitenden, um die Kinder- und Jugendarbeit, den diakonischen Bereich, um theologische Fragen, um die Kirchenmusik sowie um die Öffentlichkeitsarbeit. Die Presbyterinnen und Presbyter wirken in Gottesdiensten mit und engagieren sich für Gottes gute Schöpfung und in der Zusammenarbeit mit unserer Partnergemeinde Bagamoyo. Jeden Monat kommen die Mitglieder des Presbyteriums zu einer Sitzung zusammen; weiterhin finden regelmäßig “Aktuelle Stunden” und Ausschusssitzungen statt. Das Leitungsgremium bestimmt den Kurs er evangelischen Kirche vor Ort, setzt Schwerpunkte und Akzente und trifft manchmal auch weitreichende Entscheidungen. Vielerlei Gaben, Fähigkeiten und Kompetenzen sind gefragt – ob Kreativität und Fantasie, ob im pädagogischen Bereich, in der Organisationsentwicklung, im Bauwesen oder im Bereich der Finanzen. Ja, es ist kein leichtes Amt, das Presbyterinnen und Presbyter ausüben. Aber: Es ist auch ein schönes Amt! Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Man kann etwas bewegen und gestalten. Man kann sich in seiner Freizeit für andere Menschen starkmachen und/oder für bestimmte Sachen einsetzen. Und: Man kann Gemeinschaft mit Gleichgesinnten haben. Das ist wichtig und sollte bei der Aufzählung auf keinen Fall vergessen werden!

Seit 2016 dürfen in unserer Landeskirche bereits Jugendliche ab 14 Jahren an der Wahl der Gemeindeleitungen teilnehmen! Am passiven Wahlrecht hat sich aber nichts geändert. Zur Presbyterin oder zum Presbyter kann gewählt werden, wer mindestens 18 Jahre alt ist und das 75. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Was auch noch wichtig ist: Eine Wahlperiode dauert vier Jahre. Eine “echte” Wahl kann aber nur dann stattfinden, wenn es mehr Kandidatinnen und Kandidaten als freie Plätze gibt. In unserer Kirchengemeinde gab es letztmals “echte” Wahlen im Jahr 1996, und das auch nur im damaligen Bezirk Setzen.

Bei der Suche nach neuen Presbyterinnen und Presbytern sind wir schon seit geraumer Zeit aktiv, aber unsere Suche ist noch längst nicht abgeschlossen! Inzwischen gibt es einige Interessenten. Sind auch Sie an dem Amt interessiert? Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an uns. Auch für weitere Informationen stehen Ihnen alle Mitglieder unseres derzeitigen Presbyteriums zur Verfügung.

In diesem Zusammenhang möchten wir schon heute auf unsere nächte Gemeindeversammlung hinweisen. Sie findet am 13. November um 19.00 Uhr  im Gemeindezentrum “mittendrin” statt. Sie sind herzlich eingeladen!

Peter – Christian Rose