Reformiertes Gemeindeforum

Lade Karte ...

Datum / Uhrzeit
18.04.2013
18:00

Ort
ev. Gemeindehaus der Kirchengemeinde Hilchenbach

Kategorie


Reformiertes Gemeindeforum:

Vortrag und Ausstellungseröffnung

„‚…zu richten die Lebenden
und die Toten.‘

Überlegungen mit Hilfe des
Heidelberger Katechismus“

Zu
einem Vortrag mit anschließender Diskussion über das Thema „‚…zu
richten die Lebenden und die Toten.‘ Überlegungen mit Hilfe des
Heidelberger Katechismus“ lädt das Reformierte Gemeindeforum Südwestfalen
ein. Referent ist Prof. Dr. Georg Plager, Universität Siegen. Der
Gesprächsabend findet am Donnerstag, 18. April, 18–21 Uhr,
im ev. Gemeindehaus der Kirchengemeinde Hilchenbach, An der Sang
2, 57271 Hilchenbach statt. An diesem Abend wird auch die Wanderausstellung
des Reformierten Bundes eröffnet. Auf 12 Tafeln wird über die Entstehung,
Inhalt und Wirkung des Katechismus informiert. Die Ausstellung ist
in der Ev. Kirche Hilchenbach bis zum 30. April zu sehen.

Wie ist es um
das Gericht Gottes über Lebende und Tote bestellt? Der Heidelberger
Katechismus greift die Formulierung des Apostolischen Glaubensbekenntnisses
auf: „zu richten die Lebenden und die Toten“. Was ist darunter zu
verstehen? Vielfach haben Menschen die Sorge gehabt, angesichts
ihres Lebenswandels in diesem Gericht nicht bestehen zu können –
der Satz wurde als Drohung verstanden. Immerhin fällt auf, dass
der Heidelberger Katechismus hier anders fragt: “Was tröstet
dich die Wiederkunft Christi?” Es stellt sich die Frage: Ist
das Gericht Gottes zu erhoffen – oder zu befürchten? Und für wen
gilt das? Eine eher selten aufgegriffene Thematik, auf die Prof.
Dr. Georg Plasger auf dem Reformierten Gemeindeforum eingehen wird.

Während der Abendveranstaltung
wird in der Pause ein Imbiss gereicht.

Reformiertes Gemeindeforum

Eingeladen zum
Reformierten Gemeindforum sind alle Gemeindeglieder der evangelischen
Kirchengemeinden. Aber auch Interessierte, die nicht einer evangelischen
Kirchengemeinde angehören, sind willkommen. Besonders für die Presbyteriumsmitglieder
und Mitarbeitenden in den evangelisch reformierten Kirchengemeinden
im südwestfälischen Raum soll das Reformierte Gemeindeforum ein
Ort sein, wo fundierte theologische Sachinformationen zu Glauben
und Gemeindeleben geboten werden und das Gespräch über Gemeindegrenzen
hinweg gepflegt werden kann. Das Forum weiß sich dem reformierten
Erbe und Bekenntnis verpflichtet. Es müht sich um Vertiefung der
geistlichen Erkenntnisse und um Hilfen für den praktischen Dienst
in den Gemeinden.

Das Reformierte
Gemeindeforum will eine Gesprächs- und Bildungsplattform für ehrenamtlich
und hauptamtlich Mitarbeitende gleichermaßen schaffen.

Weitere Informationen
sind erhältlich bei Pfarrer Dieter Kuhli, Vorsitzender des Trägerkreises,
Tel.: 02752/9293, e-Mail: d.kuhli@t-online.de

kp