“ESTAMPIE” in der Talkirche

 

Musik in historischen Stätten

Jubiläums-Konzert in der Talkirche

Klänge wie vor 925 Jahren

Das Mittelalter-Ensemble ESTAMPIE in Klafeld

kraftvoll – mystisch – inspirativ

Freitag, 12. Nov. 2004 um 20.15 Uhr

Eintritt: Erwachsene € 15.- Schüler
/Stud. € 12.-
Infos + Vorverk: Veranstalter
B. Holweg Tel: 0271/3131250
(www.estampie.de)


Jubiläumskonzert wie zu Alten Zeiten

Estampie, die sechsköpfige Mittelalter-Gruppe,
lässt im historischem Ambiente der Talkirche Klafeld Musik eines
Jahrtausends wieder lebendig werden!

Das Ensemble aus
München bietet eine musikalische Zeitreise durch viele Jahrhunderte.
Angefangen bei Kompositionen der Hildegard von Bingen über die Vagantenmusik
der Spielleute im Mittelalter bis hin zu Tänzen der Renaissance
bietet sie ein farbenfrohes Programm. Seit fast 20 Jahren in der
historischen Musik aktiv, hat Estampie seinen eigenen, unverkennbaren
Stil entwickelt. Zahlreiche Konzerte, Produktionen und Veranstaltungen
haben sie international bekannt gemacht. So gehören sie zu den „TopTen“
dieser Szene!

Dieses außergewöhnliche
Konzert
wird Sie 90 Minuten lang in ihren Bann ziehen: von
zart besaiteten Harfenklängen bis hin zur festlich-majestätischen
Monumentalmusik, die z.T. an Melodien aus historischen Kinostreifen
erinnern, ist alles vertreten. Dabei schöpft Estampie aus ihrem
Repertoir von 8 CD-Produktionen und bieten davon das Beste ihrer
Wahl. Ein umfangreiches Instrumentarium ermöglicht dabei ein vielseitiges
Programm. Bei dieser abwechslungsreichen Mischung stehen jedoch
Bläser, Trommeln und der stimm-gewaltige Gesang der Sopranistin
und der Sänger im Vordergrund.

Stilgerecht
umrahmt
wird das Musikerlebnis durch das Licht flackernder
Kerzen, die dem eindrucksvollem Ambiente dieses Gotteshauses der
Musik des Mittelalters einen ausgefallenen Charakter verleihen –
alles in allem, ein musikalisches Gemälde, das in Ausdruck und Hingabe
senesgleichen sucht.

Die Besetzung von
Estampie

  • Michael Popp: Harfe, Schalmei,
    Tanbur, Du, Saz, Fidel
  • Ernst Schwindl: Organistrum,
    Nyckelharpa, Drehleier, Portativ
  • Sigrid Hausen: Gesang, Flöten
  • Ute Rek: Harfe
  • Thomas Zöller: Dudelsack
  • Sascha Gotowtschikow: Schlagwerk,
    Trommeln

Das
Programm wird während des Abends erläutert