“Besuchsdienst”

Presbyteriumswochenende im Haus Nordhelle

Das Presbyterium hat im Oktober wieder ein Wochenende gemeinsam mit Familienangehörigen und Gästen im evangelischen Tagungszentrum im Haus Nordhelle in Valbert verbracht. Wie sicherlich viele wissen und aus eigener Erfahrung kennen, ist das Haus Nordhelle im nahen Sauerland gelegen, wo die schöne Umgebung zu Spaziergängen einlädt. Leider war an diesem Wochenende das Wetter aber nicht so einladend. Umso intensiver konnten wir uns dem Thema widmen, welches wir uns für dieses Wochenende vorgenommen hatten: „Besuchsdienst“. Angeleitet zu Überlegungen und Gedanken dazu wurden wir von bild1Pfarrer Ralf Bödeker vom Amt für missionarische Dienste unserer bild3Landeskirche. Zum Einstieg zeigte er uns am Beispiel des Zachäus, den Jesus besuchte, wie offen oftmals Menschen für Besuche sind und manchmal auch darauf warten. Eine große Bereicherung der Diskussion war auch die Teilnahme von Frau Jung und Frau Setzer, die schon seit langem an dem Besuchsdienst mitwirken, den es bereits in unserer Gemeinde im Wenscht gibt. In den Gesprächen stellten wir auch fest, dass es viele verschiedene Zielgruppen für Besuche geben kann, z.B. alte Menschen, neu Zugezogene, Kranke und viele mehr. Alles kann da nicht geleistet werden, man muss Schwerpunkte setzen. Besonders wichtig für ein Besuchsdienstteam ist die Mitwirkung von interessierten Gemeindemitgliedern. Dem Presbyterium ist dieses Thema sehr wichtig und wird sich weiter intensiv damit befassen.
Natürlich wurde in Nordhelle nicht nur über das Schwerpunktthema gesprochen, es blieb auch Zeit für andere Gespräche in gemütlicher Runde, für das Schwimmbad des Hauses und für die Kegelbahn. Obwohl wir diesmal mit nur etwa 15 Teilnehmern eine relativ kleine Runde waren, haben wir das Wochenende doch als schöne Gemeinschaft erlebt und glauben, dass es auch eine Bereicherung für die Arbeit in der Kirchengemeinde sein wird. Zum Sonntagmorgengottesdienst sind wir in die örtliche Kirche in Valbert gefahren (nicht gelaufen, das Wetter…). Wieder zurück im Haus Nordhelle fand das Wochenende mit einer kurzen Gesprächsrunde, in der nochmal Resümee gezogen wurde und anschließendem Mittagessen, seinen Abschluss.

Martin Wüst